Wie läuft so ein Shooting überhaupt ab?

 

„Natürlichkeit ist die schwierigste Pose, die man einnehmen kann“ (Oscar Wilde)
Dieses Zitat von Oscar Wilde leitet ziemlich gut meinen heutigen Post ein.
Ich möchte euch gerne etwas über die Fotografie schreiben, über die Fotografie so wie ich sie sehe und was ich damit ausdrücken möchte. Ich bekomme auch öfter die Frage gestellt, wie so ein Shooting bei mir abläuft, auch das möchte ich euchin dem Zuge gerne erzählen. Fotografie ist für mich eine Möglichkeit einen Moment oder einen Augenblick einzufangen,damit man ihn besser in Erinnerung behalten kann. Nichtunbedingt den Moment, indem ich euchfotografiere, sondern eher das was an diesem Tag, in diesem Monat, in diesem Jahr passiert ist. Miteinem Bild kann man manchmal mehr ausdrücken als es1000 Worten je könnten. Ich stelle mirimmer vor, wie schön es ist, wenn ich einmal alt bin und in meinem gemütlichen Sessel sitze undmeinen Enkelkindern alte Bilder von mir zeigen undGeschichten darüber erzählen kann was bei mirso los war.Ich erstrebe mit meiner Fotografie, Bilder zu machen, die ehrliche Gefühle zeigen. Einen Menschenzu zeigen, ganz ungestellt. Wer nicht in die Kameraschauen will, muss es nicht. Warum sollte ich
jemanden zwingen. Genauso ist es mit lachen, wer nicht lachen will, der muss nicht. Posings beidenen man zuerst Gymnastikstunden nehmen muss gibtes bei mir auch nicht. Man sieht jedem Menschen nämlich direkt an, wenn er in „Posings“ gezwängt wird, die eigentlich gar nicht zu einem passen. Das Bild wirkt dann künstlich und unecht.Deshalb musst du bei einen Shooting auch nichts„können“ sondern du sollst einfach du selbst sein. Natürlich versuchen wir nicht unnötig ein vorhandenes Doppellkinn (davon kann ich euch ein Liedchen singen :-P) oder ungeliebte Speckpölsterchen zu betonen, aber das muss nicht in einer verkrampften „Pose“ passieren. Wir sind
doch alle keine hauptberuflichen Models. Also immer locker und fluffig bleiben 😀
4
Nochmal zusammengefasst:
Wer halbnackt vor teuren Autos posieren möchte ist bei mir leider falsch, wer gerne authentische sinnliche ECHTE Bilder haben möchte, der darf sich
gerne jederzeit bei mir melden.
Wie läuft denn eigentlich so ein Shooting bei mir ab?
1.
Der erste Schritt ist wohl mich zu kontaktieren und einen Termin zu vereinbaren. Ihr könnt mir gerne eine E-Mail schreiben, mich über mein Kontaktformular auf meinem Blog
kontaktieren, oder oldschool einfach anrufen. Wie vereinbaren eine Zeit und den Ort wo wir uns Treffen und/oder shooten.
2.
Wenn du dir die Frage stellt, was du mitbringen und anziehen sollst, dann kann ich dir nur sagen: Zieh das an worin du dich wohl fühlst! Denn
genau das strahlst du bei deinen späteren Bildern aus. Ich persönlich bevorzuge weiße schlichte Kleidung (am besten mit Spitze) denn dies passt am besten zu meinem Bildstil, aber wie gesagt, es liegt ganz bei dir was du anziehen möchtest. Gerne kannst du auch dein Outfit wechseln,
oder wenn du dir gar nicht sicher bist, mich entscheiden lassen 😉 Ich habe auch ein paar Shootingkleider in Gr. 34/36 zur Auswahl, darin darfst du natürlich gerne stöbern.
3.
Den ersten Satz, den ich bei fast jedem Shooting höre. „Aber Julia ich sag dir jetzt schon, ich
bin UNFOTOGEN!“ Wenn dieser Satz schon beginnt, erwische ich mich dabei leicht grinsen zu müssen. Ich könnte ja einfach denken, Challenge exepted, aber nein, mal ehrlich. Ich müsst doch gar nichts machen, der Fotograf ist dafür da euch vorteilhaft auf einem Bild zu verewigen. Wenn er das nicht hinbekommt, heißt das noch lange nicht dass IHR unfotogen seid. Vielleicht ist der Fotograf auch einfach mies. Also streicht den Satz aus eurem Wortschatz. Ihr seid toll! Ihr seht super aus! Tschacka!!! Der Rest ist dann mein Problem.

 

2 thoughts on “Wie läuft so ein Shooting überhaupt ab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.